Klarer Heimsieg der B-Jugend

HSG Bruchsal/Untergrombach – TSV Knittlingen 33:22 (18:11)

Nach dem souveränen Auftakterfolg wollte unsere B-Jugend auch im ersten Heimspiel eine gute Leistung zeigen und die zwei Punkte in der Sporthalle Bruchsal behalten. Das Spiel begann zunächst ausgeglichen, die Führung wechselte hin und her. Unsere B-Jugend bekam in dieser Phase den Rückraumspieler der Gäste durch zu zögerliches Rausrücken aus der Abwehrformation nicht in den Griff. Doch besonders durch die beiden sehr gut aufgelegten Jannis Seitner und Jakob Lamminger konnte unsere HSG sich bis zur Halbzeit einen klaren Vorsprung herausspielen (18:11).
Nach der Pause änderte sich nicht viel am Spielverlauf: die HSG kontrollierte insgesamt die Begegnung und erzielte einige schön herausgespielte Tore. Schlussendlich gewann unsere B-Jugend verdient mit 33:22 und feiert damit mit 2 Siegen aus 2 Spielen einen optimalen Start in die neue Saison. Das nächste Spiel findet am 30.09. um 14:15 Uhr in der Dragonerhalle Karlsruhe gegen den MTV Karlsruhe statt. Spieler HSG: Philipp Anthes (Tor), Jakob Lamminger (12/2), Jannis Seitner (11/2), Lukas Max (4), Noah Kitzinger (3), Jan Edelmann (2), Alexander Köstel (1), Lars Biedermann, Alexander Max

Klare Niederlage der C-Jugend

HSG Bruchsal/Untergrombach – TSV Knittlingen 11:23 (4:12)
Nach einer weitestgehend einseitigen Begegnung verlor die C-Jugend der HSG klar mit 11:23. Einige Male zeigte die HSG gute Ansätze, jedoch schlichen sich vor allem in der zweiten Halbzeit zu viele Unkonzentriertheiten in das Spiel unserer C-Jugend ein. Vor allem die körperliche Unterlegenheit führte dazu, dass der TSV keine großen Probleme hatte, das Spiel für sich zu entscheiden. Unserer HSG muss klar sein, dass diese Saison ein Lernjahr werden wird. Da alle Spieler neu in der C-Jugend sind, gilt es, aus den eigenen Fehlern bzw. aus bestimmten Spielsituationen zu lernen und Erfahrung zu sammeln. Spieler HSG: Fabian Hartmann (Tor), Alexander Max (7/2), Claudius Zirpel (2), Nico Jurisic (1/1), Erkan Avci (1), Ben Kunkelmann, Even Groß, Jack Anthony Allen

HSG Damen überzeugen mit schnellem Spiel und kompakter Abwehr

 

Am 23.09 war es soweit: die Damen der HSG Bruchsal/Untergrombach traten zum ersten Saisonspiel an. Die SG Odenheim/Unteröwisheim war zu Gast in der Sporthalle Bruchsal. Mit Richie Agbonifo als neuem Trainer absolvierten die Damen eine gute Vorbereitung, die jedoch leider von Verletzungspech überschattet wurde. Trainer Richie Agbonifo stimmte die Mädels gut auf das erste Spiel ein. Hochkonzentriert begannen die Damen das Spiel und führten nach 10 Minuten mit 6:1. Durch eine super Abwehrleistung und einem schnellen Spiel nach vorne ging man mit 16:6 in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff blieb das Team um Trainer Richie Agbonifo konzentriert und führte souverän nach 40 Minuten mit 15 Toren Unterschied. Mit einem Endstand von 29:13 blieben die zwei Punkte in der heimischen Halle.
Nach dem Spiel äußert sich Richie Agbonifo so: Erstes Spiel, erster Sieg. Im großen und ganzem bin ich mit der Leistung der Mannschaft zufrieden. Wir haben uns viel vorgenommen und umgesetzt. Wir sind als Mannschaft aufgetreten und haben füreinander gespielt und gekämpft. In der Abwehr haben wir kompakt gespielt. In der 1. Halbzeit haben wir 6 Gegentore bekommen, davon 1 Feldtor und 5 Sieben-Meter-Tore. Das zeigt, dass unsere Abwehr gut ist, aber wir Verbesserungspotenzial haben. Wir dürfen nicht so viele Sieben-Meter-Tore bekommen. Nach vorne müssen wir unser Spiel noch verbessern. Unser Konterspiel kam in der 2. Halbzeit nicht richtig an. Wir wissen, wo unsere Fehler sind, an denen gilt es im Training weiterhin zu arbeiten.
Die Damen danken den anwesenden Fans und freuen sich auf die Unterstützung am 7. Oktober in der Sporthalle Bruchsal.
Am Sonntag, 1. Oktober, tritt die HSG die Reise nach Niefern an.
Es spielten: Yasemin Ameti (Tor) Kim Leven 2, Veronika Schamne 2, Marie Lamminger 4/2, Susanne Hofmann 3, Elli Leibold 5/3, Ana Pacheco Ferreira 1, Angelika Grassel 4, Carolin Lackus, Ramona Kritzer, Nadine Baumgartner, Susanne Sutschet 7/1, Patricia Ringel 1

Unglücklicher Start der E-Jugend

Einen recht unglücklichen Start hatte unsere stark ersatzgeschwächte E-Jugend in die diesjährige Handballsaison. Gegen die jahrgangsstärkere E1 aus Forst hatten die HSG Schützlinge von Anfang an keine Chance. Bemerkenswert war, dass sie sich in keiner Minute entmutigen ließen und durchweg motiviert blieben. In den kommenden Spielen, in der die jungen Spieler und Spielerinnen zum Teil ihr erstes Jahr in der E-Jugend bestreiten, heißt es nun sich immer weiter zu steigern, sei es individuell und natürlich im Team. Zur Eingewöhnung wäre die Einteilung in die Spielstaffel B mit Sicherheit leichter gewesen, trotzdem bleibt zu hoffen, dass alle weiterhin am Ball bleiben, den Spaß am Spiel nicht verlieren und die Gegner, wie es Forst auch gezeigt hat, stets sportlich fair bleiben.

Gute Ansätze im ersten Spiel der weiblichen C-Jugend

SG Stutensee/Weingarten II – HSG Bruchsal/Untergrombach 23:15 (12:8). Am 17.09.2017 reiste die neugegründete weibliche C-Jugend der HSG nach Spöck. Trotz des Fehlens von zwei wichtigen Spielerinnen startete die Mannschaft gut in die Partie. Bis zur 14. Minute konnte die Mannschaft gut mit den größeren Spielerinnen der SG mithalten und sogar in der 16. Minute kurzzeitig in Führung gehen (6:7). Es verließen der Mannschaft zum Ende der ersten Halbzeit leider die Kräfte und man ging so mit einem 4 Tore Rückstand in die Pause (12:8). Zu Anfang der zweiten Halbzeit gelang es der Mannschaft durch eine sehr gut aufgelegten Anna-Marie Schillinger weiter an der SG dranzubleiben. Letztendlich verlor die HSG, vor allem aufgrund der fehlenden Kraft zum Ende hin, mit 15:23. Doch trotz der Niederlage sah man im ersten Spiel der weiblichen C-Jugend gute Ansätze und so nehmen wir vor allem das Positive mit in das erste Heimspiel am 23.09.2017 um 11.45 Uhr in Bruchsal gegen den TSV Rintheim. Spielerinnen der HSG: Chakana Chandrapalan (Tor), Anna-Marie Schillinger (11), Emma Becker (2/1), Lara-Sophie Kluß (1), Karolina Lamert (1), Lavinia Mohr, Viktoria Mustapic, Ronja Zorn, Julia Meta