Unglückliche Niederlage der HSG Damen gegen den TV Gondelsheim


Am Sonntag empfingen die Damen der HSG ihre Gäste aus Gondelsheim. In den vergangenen Spielen konnte die HSG ihrem Konto jeweils zwei Punkte gutschreiben – daran galt es anzuknüpfen. Die Damen kamen gut ins Spiel und gingen mit 3:1 in Führung. Dieser Vorsprung konnte bis zum 5:2 ausgebaut werden – danach stellten die Gegner ihre Abwehr vorteilhaft um. So wurde das Spiel zugunsten der Damen des TV Gondelsheim gedreht, welche ihren Rückstand schnell aufholten und schließlich mit drei Toren in Folge zum 7:7 ausglichen. Im Anschluss daran konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen – die HSG-Damen mussten sich mit dem Gegner einem Schlagabtausch auf Augenhöhe liefern. Kurz vor dem Halbzeitsignal gelang dem TV Gondelsheim allerdings noch der Vorsprungtreffer – die Seiten wurden mit einem Stand von 11:12 gewechselt. Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten die HSG-Damen zwar gleich den Ausgleichstreffer einnetzen, wurden aber mit einer gegnerischen 3-Tore-Folge zum 12:15 erneut aus der Bahn geworfen. Nach dem erkämpften Ausgleich zum 15:15 lenkten die HSG-Damen das Spiel allerdings nicht auf ihre Seite. Stattdessen ließen sie es ab der 40. Spielminute völlig aus den Händen gleiten, als Gondelsheim mit fünf Treffern in Folge mit 15:20 in Führung ging. Die HSG-Damen mobilisierten zwar nochmal alle Kraftreserven und Motivationsstrategien, konnten aber den gegnerischen Vorsprung nicht mehr aufholen und mussten sich letztendlich mit einem 20:25-Endzeitstand geschlagen geben. ABHAKEN, Mädels! Gespielt haben: Yasemin Ameti, Fabienne Stauder , Vicki Lichtner 1, Angelika Grassel 3, Susanne Hofmann 3, Jessica Hoffmann, Ramona Kritzer 1, Elli Leibold 10/4, Ana Pacheco Fereirra 2