In der zweiten Halbzeit Gondelsheim ein Geschenk gemacht


TV Gondelsheim – HSG Bruchsal/Untergrombach 26:22 (11:13) Nach drei spielfreien Wochen gastierte unsere Herrenmannschaft am Sonntag, den 07.12.2014, in der Saalbachhalle in Gondelsheim. Als Außenseiter angereist, waren die Hausherren in der ersten Hälfte überrascht, was unsere HSG-Herren boten. Die Kölbl-Sieben zeigte in den ersten Minuten eine sehr gute Abwehrleistung sowie viele gelungene Spielzüge, weshalb sich unsere Männer nach 20 Minuten verdient auf 7:11 absetzen konnten. Zu diesem Zeitpunkt nahm der Gondelsheimer Trainer eine Auszeit. Mit dieser wurde der Grundstein der Hausherren gelegt, um das Spiel in andere Bahnen zu lenken. Zu schnell abgeschlossene Angriffe unsererseits in den letzten Minuten des ersten Durchgangs halfen den Gegnern zur Halbzeit auf 11:13 zu verkürzen. In der zweiten Hälfte wollte man an die gute Phase der ersten Hälfte anknüpfen und in der Offensive geduldiger spielen, sodass wir dreißig Minuten später als Sieger vom Platz gehen sollten. Doch daraus wurde nichts! Zwei nicht nachvollziehbare Zeitstrafen und der Verlust des roten Fadens, durch stärker agierende Hausherren und Fehler in unserem Spiel verhalfen Gondelsheim sich Mitte der zweiten Spielhälfte auf 20:16 abzusetzen. Erst in den letzten 8 Minuten beim Spielstand von 23:20 verspürte man nochmals die Chance, vielleicht doch noch einen Punkt mitzunehmen, da man sich drei Minuten vor Schluss nochmals auf 24:22 heran kämpfen konnte. Doch auch in den letzten Minuten war das Glück im Abschluss und mit den Schiedsrichterinnen nicht auf unserer Seite und Gondelsheim ging letztendlich mit 26:22 als Sieger vom Platz. Im letzten Spiel des Jahres empfangen unsere Herren am kommenden Samstag, den 13.12., um 19:00 Uhr in der Bundschuhhalle Untergrombach die zweite Mannschaft der SG Heidelsheim/Helmsheim, bei welchem sich unsere Herren über zahlreiche Unterstützung freuen würden. Es spielten: Mangei und Zöller (Tor), Schlegel (4/2), Steinmetz, Wörteler, Fischer, Dochat, Kolb S. (3), Käpernick (5), Zwecker (3), Oberst (1), Lamminger (4/1), Sohns (2) und Kolb D.