Sensation der Damen in Östringen geglückt


Nachdem die ersten beiden Saisonspiele gegen den Gegner aus Kronau/ Östringen verloren gingen, fuhren wir mit gemischten Gefühlen zum letzten Auswärtsspiel der Saison, zumal wir durch den verletzungsbedingten Ausfall von Elli Leibold geschwächt waren. Trotz dieser schlechten Vorzeichen spielten wir sicher und geduldig unsere Chancen heraus und kamen gut ins Spiel. Nadine Weissenberger, die auf der für sie ungewohnten Position der Spielmacherin spielen musste, führte mit vielen gelungenen Anspielen sehr gut Regie. Auch bei Angelika Grassel platzte der Knoten, in dieser Saison vom Verletzungspech verfolgt, konnte sie sich mit 6 Rückraumtoren in die Torschützenliste eintragen. Durch eine gute Leistung in der Abwehr und der tatkräftigen Unterstützung von Pfosten und Latte konnten wir uns Mitte der zweiten Halbzeit mit fünf Toren absetzen, den Vorsprung bis zum Schlusspfiff halten und das Spiel mit 17:14 für uns entscheiden. Ende der 1. Halbzeit erlebte das Spiel zu unser aller Bedauern eine Schrecksekunde, ohne Fremdeinwirkung verletzte sich Jess Hoffmann schwer und musste mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Ihr wünschen wir an dieser Stelle gute Besserung. Am nächsten Sonntag treten wir zuhause in Untergrombach zum letzten Saisonspiel gegen die SG Odenheim/ Unteröwisheim an. Es spielten: Yasemin Ameti, (Tor), Vicki Lichtner (2), Ramona Kritzer, Ana Pacheco Ferreira (1), Nadine Weißenberger (2),Susanne Hofmann (5), Severine Stemmler (1), Jess Hoffmann, Angelika Grassel (6), Fabienne Stauder