Unnötige Niederlage


TV Birkenfeld – HSG Bruchsal/Untergrombach 27:26 (14:15)

Am Samstag, den 24.09.2016, mussten unsere Herren das erste Auswärtsspiel der Saison in Birkenfeld bestreiten. Das Spiel gestaltete sich bis zum 10:10 nach 20 Minuten als eine ausgeglichene Begegnung, ehe unsere Männer sich zur besseren Mannschaft entwickelten und in der Folge eine verdiente 14:15-Halbzeitführung erarbeiteten. In der 34. Spielminute gelang es unseren Herren sich erstmals mit drei Toren Unterschied auf 15:18 abzusetzen. Überraschend kippte dann das Spiel bis zur 44. Minute, da man im Abschluss zu überhastet und zu unpräzise war. In der Folge demonstrierte man bis zur 53. Spielminute die spielerische Überlegenheit und konnte sich erneut mit drei Toren auf 22:25 absetzen, was den Hausherren den ganzen Abend nicht gelang. Birkenfeld nahm in derselben Minute eine Auszeit, die unseren Herren zum Verhängnis wurde. Unerklärlicherweise kippte dann das Spiel auf 26:25 30 Sekunden vor Schluss. Der HSG gelang es 16 Sekunden vor Spielende den Ausgleich zu erzielen, ehe eine fragwürdige Siebenmeter-Entscheidung und Tor für Birkenfeld die 27:26-Niederlage bedeutete.   Auch wenn unsere Männer das Spiel verloren haben, waren sie spielerisch die bessere Mannschaft und brachten sich letztendlich selbst um den eigenen Lohn. Besonders zu erwähnen war Patrick Junge, der das Tor regelrecht vernagelte und die Gegner sich an ihm immer wieder die Zähne ausbissen. Ein großer Dank geht an unsere Zuschauer, die die lange Auswärtsfahrt mit uns angetreten und uns lautstark unterstützt haben.   Nun gilt es dieses Spiel abzuhacken und am kommenden Samstag, den 01.10.2016, im Derby gegen den TV Büchenau 2 um 19:00 Uhr in Untergrombach den Gästen den Zahn zu ziehen und die ersten Punkte in eigener Halle zu halten. Die HSG-Herren hoffen bei diesem meist immer spannenden und reizvollen Derby auf eine besonders lautstarke Unterstützung ihrer Zuschauer.

Es spielten: Schäfer und Junge (Tor), Lamminger (6/1), Schlegel (5/3), Hartmann (5), Sohns (3), Zwecker (3), Mohler (2), Oberst (2), Kolb.